Analoge Zeiten

August 28, 2016

by — Posted in Analog

Aktuell bin ich wieder, nach langer Zeit, in die analoge Fotografie eingestiegen. Inspiriert durch einige Fotgrafen wie z.b. André Pfützenreuter, Ben Bernschneider, Marcus Nitschke, Mario Poepel, Ben Hammer (usw.) habe ich meine analogen Kameras ausgepackt und wieder angefangen, analog zu fotografieren. Den ersten Film habe ich bei einem Aktshooting mit einer klassischen Argus C3 gefüllt, warte aber immer noch auf die Bilder, die nun schon seit über 2 Wochen bei Foto Hofra in Schwalbach darben. Sicherlich das letzte mal, dass ich dort einen Film abgegeben habe.
Kollektivmaschine_Argus_C3_Ilford_XP2
In der Zwischenzeit habe ich noch einige Bilder mit meiner alten Yashica T3 Super gemacht. Diese hatte ich Ende der 80er Jahre von meinen Eltern geschenkt bekommen. Eine wunderbare Point & Shot Kamera mit einem großartigen Carl Zeiss Tessar T* f/2.8 35 mm Objektiv. Und mit Terry Richardson hat sie auch einem richtig prominenten Fotografen als Arbeitswerkzeug gedient.

kollektivmaschine_yashica_t3_super
Es war sogar noch ein alter Film von mir eingelegt, den ich zuletzt Ende der 90er Jahre belichtet hatte. Die Entwicklung war jedenfalls eine echte Überraschungskiste mit einigen unerwarteten Bildinhalten :-). Jedenfalls habe ich Freitag Abend damit eine kleine Reportage über die Band Crush auf dem Festival der freien Musik auf der Teufelsburg fotografiert. Als Film kam der Ilford XP2 400 zum Einsatz, welcher im C41 (Farb) Prozess entwickelt wird.

Dann gibt es noch eine Neuanschaffung, die aber noch unterwegs zu mir ist. Eine 60er Jahre Messsucherkamera, die seltene Yashica Electro 35 G mit lichtstarkem Yashinon-DX 1.7/45 Objektiv. Mit dieser kann man sehr lichtstark mit einer Zetautomatik und Blendenvorwahl fotografieren. Ich bin gespannt und freue mich auf die ersten Bilder mit dem Schmuckstück.

Schreibe einen Kommentar